65+ / Wohnen im Alter

Was hat ein Immobilienerwerb mit Älterwerden zu tun?

 

 

Wohnen im Alter, ein wichtiges Thema unserer Zeit. Aus der Pflegepraxis kenne ich die Situation, die man in den meisten Altenheimen vorfindet. Die Menschen fristen häufig ein Leben ohne familiären Alltag und ohne inspirierende Aufgabe. Dabei wären viele Senioren mit ihrer Lebenserfahrung eine Bereicherung für die jüngeren Generationen. Ist doch bewusstes Altern  auch eine große Chance unserer Zeit. Heben wir doch besser die Schätze, die das Alter anzubieten hat. Ein Leben ohne alte Menschen im Umfeld ist wie eine Autoreise ohne Straßenkarte, bzw. Navi.

 

Meiner Erfahrung nach beginnen die Veränderungen - vor allem familiär und beruflich -  bereits in der Lebensmitte. Die daraus resultierenden Entscheidungsprozesse sollten das "Älterwerden / Altern" bereits als Faktor miteinbeziehen. Und dafür gibt es gute Gründe.

Ein Leben in Würde.
Altern in Würde

Meist beginnt es damit, dass die Kinder aus dem Haus sind, das Haus dann für zwei zu groß ist, bei  entsprechend hohen Unterhaltskosten für das in die Jahre gekommene Gebäude.

 

Der zweite Frühling lässt sein blaues Band flattern durch die Lüfte und neue Lebenspläne ermuntern Ballast abzuwerfen. Auch so manche Partnerschaft geht dabei in die Brüche.

 

Angekommen in der neuen Lebensphase strotz man noch vor Energie, doch das Alter wirft seine ersten Schatten voraus... eine wunderbare Phase, plant man diese weitsichtig.

 

Das pulsierende Leben ist wieder angesagt, der Umzug vom Land zurück in die Stadt eine reizvolle Option. Eine schicke Wohnung, zum Beispiel im 3. Stock eines alten Stadthauses, mit Blick in den begrünten Hinterhof - gesucht und tatsächlich gefunden - nur leider ohne Lift. Getränke holen im Keller, das kann im Alter schon recht beschwerlich, wenn nicht sogar unmöglich werden.

Den Lebensabend genießen.

 

Das Alter muss nicht zu einer Lebens- oder Wohnkrise führen.  Vorausschauend sollte man daher im sechsten Lebensjahrzehnt, einen angestrebten Immobilienkauf gut planen, vorausgesetzt Sie wollen selbst darin wohnen. Nehmen Sie sich die Zeit, um sich die Herausforderungen des Älterwerdens bewußt zu machen.

 

Wollen Sie lieber in den eigenen vier Wänden alt werden, oder würden Sie bei fortschreitender Gebrechlichkeit dem Umzug in ein Seniorenwohnheim den Vorzug geben? - Vielleicht können Sie das aus heutiger Sicht nicht entscheiden, aber lassen Sie sich diese Tür doch einfach offen. Wählen Sie Ihren zukünftigen Wohnsitz vorausschauend altersgerecht! - Die Wohnung im 3.OG ohne Lift kann auch zu einem Gefängnis werden.

 

 

Linktips

Wohnen für Hilfe in Deutschland Wohnpartnerschaften zwischen Jung und Alt

 

Studentenwerke.de
https://www.studentenwerke.de/de/content/wohnen-f%C3%BCr-hilfe

 

Wohnen für Hilfe

http://www.wohnenfuerhilfe.info/